Einsatzstellen und Tätigkeitsbereiche

Einsatzstellen und Tätigkeitsbereiche

Derzeit sind 474 verschiedene soziale Einrichtungen und soziale Dienste in ganz Niedersachsen unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkannt und an der Beschäftigung von Freiwilligen interessiert. In diesen Einsatzstellen stehen rund 2.000 Einsatzplätze der unterschiedlichsten Art zur Verfügung. Weitere 148 Einsatzstellen sind derzeit nicht aktiv, könnten aber jederzeit auch Freiwillige beschäftigten. Wann und wo Plätze frei sind, können Sie sich bequem aus unserer Datenbank selbst zusammenstellen oder aber auch von uns für Sie zusammenstellen lassen. Ganz wie Sie es möchten.

An dieser Stelle möchten wir Sie erst einmal darüber informieren, welche Tätigkeitsbereiche es im BFD im Paritätischen grundsätzlich gibt. Wenn es dann konkret darum geht, dass Sie Informationen über mögliche Einsatzplätze haben wollen, dann können Sie diese Infos in der Rubrik "Stellensuche" selbst zusammenstellen oder bei uns anfordern.

Was kann ich machen im Bundesfreiwilligendienst?

Die möglichen Tätigkeiten und Aufgaben im BFD sind von Fall zu Fall sicherlich genau so unterschiedlich, wie es unsere vielen verschiedenen sozialen Einrichtungen sind.

Sie können z. B. Spielen - Vorlesen - Rollstuhl schieben – Kochen - Auto fahren - Pflegen – Waschen – Zuhören – Begleiten – Betreuen – Lernen – Lachen – Trauern - Grenzen erfahren - Spaß haben - Erfahrungen machen – Erzählen – Helfen - Probleme lösen - Teamgeist (er)leben und vieles mehr.

Wenn Sie es noch ein wenig konkreter wissen möchten, was denn bitte schön alles denkbar und machbar ist, dann lesen Sie doch einfach im nächsten Abschnitt weiter.

Tätigkeitsgebiete im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Die verschiedenen anfallenden Tätigkeiten auch aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen können und sind auch in der Praxis häufig recht bunt gemischt . Es lohnt sich daher immer bei den Einsatzstellen nachzufragen, welche Tätigkeiten aus welchen Tätigkeitsbereichen dort konkret für Sie anfallen würden.

Pflegehilfe und Betreuungsdienste: Hierzu gehören z. B. Betreuungs- und manchmal, in der Regel nur auf Wunsch, auch pflegerische Tätigkeiten der verschiedensten Art. Zum Beispiel in Einrichtungen der Altenhilfe, in Einrichtungen für geistig und/oder körperlich Behinderte aber auch für psychisch Kranke und in Krankenhäusern. Aber auch Betreuungstätigkeiten in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen (Kindertagesstätten, Kinderheime etc.) sowie Hol- und Bringdienste an Personen wie zum Beispiel Behindertenfahrdienste sowie Essen auf Rädern und viele mehr können zu diesem Bereich gehören.

Handwerkliche Tätigkeiten: Dazu gehören zum Beispiel der Einsatz als Hausmeister, Handwerker oder im Werkstattdienst, Wartungs- und Reparaturaufgaben. Dennoch natürlich ein Tätigkeitsbereich nicht nur für männliche Freiwillige. Ggf. auch gemeinsam mit zu betreuenden Personen.

Gärtnerische und landwirtschaftliche Tätigkeiten: Alle anfallenden Garten- und Außenarbeiten. Auch dies ein Einsatzbereich sowohl für Männer und Frauen und auch hier werden die Tätigkeiten nicht selten gemeinsam mit zu betreuenden Personen ausgeübt.

Kaufmännische und Verwaltungstätigkeiten: Mithilfe in der Verwaltung, Pförtner, Telefondienst, organisatorische Tätigkeiten etc.

Versorgungstätigkeiten: Alle in der Küche oder sonstigen Versorgungseinrichtungen anfallenden Arbeiten, aber zum Beispiel auch in der Wäscherei oder in der Entsorgung. Ggf. auch dies gemeinsam mit zu betreuenden Personen.

Kraftfahrdienste: Alle Kraftfahrtätigkeiten, die nicht mit Personenbeförderung im Zusammenhang stehen, einschließlich Wartung und Reinigung der Fahrzeuge.

Krankentransport und Rettungsdienst: Tätigkeiten zur Erfüllung von Aufgaben beim Krankentransport und im Rettungsdienst. Diese Tätigkeiten finden Sie bei uns nicht!

Mobile Soziale Hilfsdienste: Insbesondere Betreuung, aber ggf. und mit Zustimmung auch leichte pflegerische Tätigkeiten für alte und/oder behinderte Menschen in deren eigener Wohnung.

Individuelle Behindertenbetreuung: Einzelfallbetreuung und Versorgung, ggf. auch. pflegerisch, von in der Regel einer schwerbehinderten Person in dessen Wohnung und/oder an dessen Arbeitsplatz .

Einsatz in integrativen Einrichtungen: Einzelfallbetreuung und ggf. auch pflegerische Versorgung von behinderten Kindern oder Jugendlichen in integrativen Einrichtungen (Kindergarten oder Schule) sowie ggf. zusätzlich in deren häuslichem Bereich.

Sie sehen, das mögliche Spektrum der Einsatzmöglichkeiten ist breit gestreut. Weitere konkrete Einzelheiten zu einem möglichen Einsatz im Freiwilligendienst können Sie bei den einzelnen Einsatzstellen in Erfahrung bringen.